Geschihte

Historische Daten
________________________________________________
1878 Eine Versammlung der Albaner aller Regionen wurde in Prizren einberufen-die Liga von
Prizren: sie ruftzur Wiedervereinigug aller albanischen Gebiete zu einen einzigen Vilayet des
Ottomanischen Reiches auf.

1880 Die Liga fordet einen autonomen Staat und erklärt sich zur provisorischen Regierung Albaniens,
sie kontrolliert Kosov@ und Westmazedonien.

1881 Rückeroberung durch die Ottomanen.

1909-1912 Der  albanische  nationalen  Bewegung  gelingt  es, ganz  Kosov@ unter   Kontrolle  zu bekommen und sich Shkup (Skopje) zu bemächtigen. Unabhängigkeitserklärung in Vlorë (Albanien)
am 28.November 1912.

1913 Die Botschafterkonferenz in London anerkennt den albanischen Staat, lässt    aber die  Hälfte der albanischen Gebiete ausserhalb von dessen Grenzen.

1918 Serbien nimmt Kosov@ wieder in seinen Besitz. Der Vertrag von Saint-Germain,  Kroaten  und Sloweenen, einschliesslich Kosova-albaner ab.

1931 Ein Kolonierungsgesetz bestätigt die slawische Koloniserungspolitik in Kosov@ und bleobt in der Zwisxchenkriegszeit in Kraft.

1937 Der  serbische  Akademiker  Vasa Cubrilovic  stellt  sein   Memorandum „Die  Vertreibung  der Albaner“ vor,  das  insbesondere  den massiven  Transfer  von  Albanern in die Türkei  plant.

1938 Unterzeichnung  eines  Vertrags  mit der Türkei, demzufolgen 40.000 albanische Familien in den folgenden acht Jahren umgeseidelt werden sollen.

1943-1945 Gründungskonferenz  des  Nationalen Befreiungsrats in Bujan, der dem albanischen Volk das  Recht auf Selbstbestimmung bis hin zur Sezession zusichert. Das 1942 gegründete Oberkommung  Kosov@s  wird in ein operationelles Kommando umgeformt, angegliedert an das Oberkommando Serbiens. Nationalaufstand,geführt von Shaban Polluzha, blutig niedergeschlagen durch die jugo-
slawische nationale Befreungsarmee. Eine Militärverwaltung wird in Kosov@ eingerichtet; sie wird begleitet von der Einrichtung von Militärgerichten und Massenhinrichtungen.

1955-1956 Anti-albanische Terrorwellw;die darauf abzielt, die Ausreisen in die Türkei zu beschleunigen.

1968 Massendemonstratoinen fordern den Republikstatus für Kosov@.

1974 Die Artikel 2 und 4 neuen Verfassung erklären Kosov@ zu enem konstitutive Teil der jugoslawischen Förderation.

1981 Demonstrationen in Prishtinë zugunsten der Gründung einer Republik Kosov@ im Rahmen der jugoslawischen Föderation.Sie werden blutig niedergeschlagen.

1989 Anti-Aufruhr_Einheit  werden  nach Kosov@  geschickt  (26.Februar). Das  jugoslawische Präsidium verhängt den  Ausnahmezustand über  Kosov@ (28.Februar).  Ausgehverbot  wird über Kosov@  verhängt (1.März). Das Parlament Kosov@s  wird gezwungen, die Verfassung ausser Kraft zu  setzen  (23.März).  Ein   System   nationaler   Separation  wird  in   den  Schulklassen  eingeführt (September).

1990 Demonstrationen. Die Bundesarmee marschiert in Kosov@ ein (1.Februar). Vergiftung von 7.000 Kindern in den Schulen.Das Parlament Kosov@s  erklärt die Gleichheit Kosov@s  mit den anderen Republiken (2.Juli).Aufhebung des Parlaments und der Regierung Kosov@s  durch serbisches Dekret (5.Juli); das Radio-und Fernsehgebäude wird von der Polizei besetzt.Die Massenentlassung der Albaner beginnt, das Unterrichtsministerium und das pädagogische Institut werden geschlossen.Die albanischesprachige Tageszeitung Rilindja wird verboten.Die Kampagen zur Schliessung albanischer schulen Verfassung der republik Kosov@, immer noch Rahmen der jugoslawischen Föderatoin,an.

1991 Kriegsbeginn in Jugoslawien. Beginn des unabhängigen Mittelschulunterrichts(Februar).Die Lohnauszahlung an alle albanische Lehrer werden eingestellt (April). Schliessung der Univerität Prishtinë (1.September).Das Parlament Kosov@ruft, nachdem vier Republiken Jugoslawiens bereits ihre Unabhöngigkeit erklärt haben,die Republik Kosov@ aus (22.September). Das Volk Kosov@s  nimmt mit Referendum die Erklärung einer souveränen und unabhängigen Republik Kosov@ an (26.-30.September). Die Akademie der Wissenschaften und Künste Kosov@s  wird abgeschafft(5.Oktober).
Ernennung der Regierung der Republik Kosov@ (Premierminister:Bujar Bukoshi).

1992 Beginn des unabhängigen höheren Unterrichts (Februar).Legistative und Präsidentschaftswahlen (24.Mai); Ibrahim Rugova wird zum Präsidenten der Republik gewählt. Die Konferenz von London Beinhaltet eine „Spezialgruppe“ für Kosov@ (August). Die belgrader Regierung intenstiviert die Repression.

1993 Ab da, Intensivierung und Ausweitung der Gewalt, ethnischen Säuberung ung Kolonisierung Kosov@s Papst Johanes Paul II. Besucht Albanien.